Diary
Fit durch die Schwangerschaft

Yes, you can Sport in der Schwangerschaft

Fit und gesund sein ist im Trend. In den letzten Jahren gab es einen regelrechten Sport-Boom – und das ist auch gut so! Denn Sport macht bewiesenermaßen glücklicher und zufriedener. Doch wie sieht es damit eigentlich mit Babybauch  aus? Du bist dir unsicher wieviel Sport in der Schwangerschaft gesund ist, welche Sportarten besonders empfehlenswert sind und welche die richtige Sportumstandsmode für dich ist? Wir möchten ein bisschen Licht ins Dunkel bringen und dir dabei helfen, dich auch in der Schwangerschaft glücklich, entspannt und fit zu fühlen.

 Sport in der Schwangerschaft
Mit der richtigen Sportumstandsmode fühlst du dich auch während der Schwangerschaft beim Training wohl
Cross Front Umstands- und Still- Top, BEL1617, € 39,99 /// Umstands-Trainingsjacke, RIP1661, € 59,99

Aus Angst dem Baby durch regelmäßiges Training zu schaden, vernachlässigen viele schwangere Frauen das Thema Sport in der Schwangerschaft, abgesehen von den Geburtsvorbereitungskursen. Dabei stärkt  moderater Sport bei gesunden Frauen gerade während dieser Zeit das eigene Wohlbefinden, kurbelt den Kreislauf an und schüttet jede Menge Endorphine aus, die deine Stimmung positiv beeinflussen. Sport wirkt also auch in der Schwangerschaft wie ein natürlicher Schmerz-und Stress-Killer.  Und was mittlerweile allen bekannt sein dürfte: Bist du glücklich und entspannt, ist das  auch positiv für die Entwicklung deines Babys.

Dabei solltest du natürlich keinen Hochleistungssport betreiben. Leichte Übungen reichen vollkommen aus, um einen positiven Effekt zu erzielen. Dabei ist auch die richtige Sportumstandskleidung super wichtig. Du sollst dich schließlich wohl fühlen und das ist im Schlabberlook und XXL-Shirt eher schwierig. Gerade weil du in der Schwangerschaft beim Sport noch mehr schwitzen wirst, sind atmungsaktive Teile unverzichtbar. Ein hoher Stretch-Anteil sorgt dafür, dass alles an seinem Platz bleibt, ohne deinen Bauch einzuengen. Außerdem lässt sich die Sportswear so auch nach der Schwangerschaft weitertragen. Um dein Fitnessprogramm richtig genießen zu können, ist besonders ein guter Sport-Umstands- und Still BH wichtig, der deine – in der Regel – an Volumen zugenommene Oberweite richtig stützt. Bei uns findest du eine tolle Auswahl von Yoga bis Sport BHs, die zusätzlich über eine Stillöffnung verfügen und somit auch nach der Geburt dein perfekter sportlicher Begleiter sind.

 Sport in der Schwangerschaft
Extra Support beim Sport in der Schwangerschaft und Stillzeit: Unsere Sport Umstandswäsche
Full Cup Sport Still BH, HOT1601, € 59,99

Es ist nicht ratsam beim Sport in der Schwangerschaft an sein körperliches Limit zu gehen. Genauso wenig solltest du aber all deine bisherigen sportlichen Aktivitäten komplett einstellen. Ein gesundes Maß ist hier wieder einmal der richtige Weg. Wenn vor der Schwangerschaft also Laufen, Schwimmen und Radfahren Teil deiner Routine waren, gibt es keinen Grund dies komplett zu unterlassen, so lange du dich dabei wohl fühlst und nicht an deine Grenzen gehst.  Schalte dabei einfach einen Gang herunter. Während des Trainings solltest du dich noch ohne große Mühe unterhalten können. Eine Pulsuhr kann ein nützlicher Begleiter sein. Absolutes Muss: Regelmäßige Pausen, viel Flüssigkeit und extreme Belastungen vermeiden. Achte auf die Signale deines Körpers. Während der Schwangerschaft gibt es gute und schlechte Tage. Fühlst du dich also unwohl und unfit, zwing dich nicht und gib deinem Körper die Ruhe, die er jetzt braucht.

 Sport in der Schwangerschaft
Es muss nicht immer ein anstrengendes Workout sein – Bewegung an der frischen Luft versorgt dich und dein Baby mit neuer Energie
Umstandsshirt im unfinished Look, QUM1621, € 34,99

Gerade Bewegung an der frischen Luft wirkt sich positiv aus. Nordic Walking, Radfahren und natürlich Spaziergänge sind problemlos bis zum Ende der Schwangerschaft möglich. Leichte Cardio Übungen steigern dein Energie-Level, verbessern den Schlaf und können Schwangerschaftsbeschwerden wie geschwollenen Füße, Rücken- und Nackenschmerzen und Krampfadern verringern. Doch das ist noch lange nicht alles: Sport in der Schwangerschaft gibt dir mehr Kraft und Ausdauer für den Alltag mit Babybauch, sorgt für eine bessere emotionale Ausgeglichenheit und sogar gesundheitliche Probleme wie Schwangerschaftsdiabetes oder Bluthochdruck können vermindert werden. Außerdem kann dieses gute Körpergefühl auch bei der Geburt und den anschließenden Rückbildungsübungen förderlich sein und dafür sorgen, dass Muskeln und Sehnen nach der Entbindung schneller wieder funktionstüchtig sind. Moderates Krafttraining im Fitnessstudio kann im Normalfall und nach Absprache mit angepassten Übungen, bis in das dritte Trimester betrieben werden. Ideal ist Sport im Wasser, da hier nur langsame und schonende Bewegungen möglich sind und durch den Wasserwiderstand trotzdem ein Trainingseffekt entsteht. Fun Fact: Wassersport hat eine entwässernde Wirkung, hilft also bei geschwollenen Beinen, Fingern oder Gelenken. Und mit dem der richtigen Umstandsbademode fühlst du dich dabei auch mit wachsender Kugel super wohl in deinem Körper.

 Sport in der Schwangerschaft
In Shape: Mit unserem sportlichen Umstandsbadeanzug mit integriertem Lichtschutzfaktor machst du auch im Wasser eine gute Figur
Umstandsbadeanzug mit UV Schutz, CAC1607, € 59,99

Je nach persönlichem Fitnesslevel kannst du all diese Sportarten meist bis kurz vor der Geburt, also ca. 4-6 Wochen vorher, absolvieren. Zu Beginn der Schwangerschaft sind auch behutsame Dehnungs- und Kräftigungsübungen, die die Bauchmuskeln, den Beckenboden und die Rückenmuskulatur stärken, sinnvoll. Ab dem fünften Monat sollte aber gerade die Bauchmuskulatur nicht mehr direkt trainiert werden. Es gibt aber auch Sportarten, auf die während der Schwangerschaft verzichtet werden sollte. Durch die Hormonumstellung und die veränderten Körperproportionen besteht ein erhöhtes Verletzungsrisiko. Dazu gehören vor allem Extrem- und Kontaktsportarten. Auch Wettkampfsport sollte vermieden werden. Außerdem sind Übungen, bei denen du über einen sehr langen Zeitraum auf den Rücken liegst und Sportarten bei denen du schwer stürzen oder fallen könntest mit Vorsicht zu betrachten. Sport in großer Höhe oder Tiefe oder bei extremen Temperaturen stellt ebenso eine zu hohe Belastung für den Körper dar.

Natürlich gibt es auch Frauen, die in der Schwangerschaft mit erheblichen körperlichen Beschwerden zu kämpfen haben. In solchen Fällen ist das Sportprogramm unbedingt mit dem Arzt abzusprechen und in manchen Fällen komplett zu unterlassen. Auch wenn du vorher keinerlei Sport betrieben hast, solltest du dich in die Hände von Fachpersonal wie Trainern, die sich auf Sport in der Schwangerschaft spezialisiert haben, begeben oder auf Kurse wie Schwangerschafts-Gymnastik, -Yoga, -Pilates oder Aquagymnastik zurückgreifen.

Bist du dir unsicher? Dann sprich doch über dieses Thema mit deinem Arzt, Hebamme oder Trainer im Fitnessstudio. Sie können dir sicher wertvolle Tipps geben, wie du dein Training auch in der Schwangerschaft fortsetzen kannst und dich dabei wohl fühlst.

 Sport in der Schwangerschaft
Rund­um-sorg­los-Pa­ket: Unser Umstands-Sportset aus 5 abgestimmten Teilen
Umstands-Sportset 5-teilig, SER17125, € 89,99

Und damit das Training noch mehr Spaß macht, ist wie bereits erwähnt die richtige Kleidung wichtig. Umstands-Sportswear muss nicht nur funktional sein, sondern auch perfekt sitzen und nicht einengen. Mamarella Umstandssportmode erfüllt genau diese Kriterien und sieht dabei auch noch stylisch aus. Du besitzt noch keinerlei Umstands-Sportbekleidung? Dann ist unser neues 5-teiliges Umstandssportset genau das Richige für dich. Mit dem farblich aufeinander abgestimmten Umstandssporttop, Umstandssporthose, Still Sport BH, Haarband und praktischen Sportbeutel bekommst du hier einen stylischen Komplett-Look, mit dem du sofort loslegen kannst. Lass dich doch einfach von unserer Zusammenstellung unserer liebsten Umstands-Sportmode inspirieren und dann heißt es: GO, GO, GO!

 Sport in der Schwangerschaft
Unser cooles Model Alena ist eine echte Sportskanone und das vor, während und nach der Schwangerschaft. Wir ziehen den Hut vor so viel Disziplin, auch wenn wir es selbst nicht immer schaffen unseren inneren Schweinehund zu überwinden…
Autor Grafik / Foto

Dein Kommentar

Nach oben