Diary
Sport Umstandsmode in der Schwangerschaft

Fit für 2: Aktiv vor & nach der Schwangerschaft

Ist Sport in der Schwangerschaft erlaubt? Nicht bloß erlaubt, sondern sogar sehr zu empfehlen – vorausgesetzt natürlich, deine Schwangerschaft verläuft komplikationslos und dein Gyn gibt sein OK! Moderater Sport in der Schwangerschaft kurbelt den Kreislauf an, hilft beim Entspannen, beugt Rückenschmerzen vor und bereitet deinen Körper bestmöglich auf die Geburt vor. Davon profitierst nicht nur du als werdende Mama, sondern auch dein Baby, denn sportliche Aktivitäten fördern nicht nur deine sondern auch seine Sauerstoffversorgung im Körper. Win-Win! Nicht zuletzt macht Sport einfach ausgeglichener und glücklich (zumindest NACH den Workouts ?) und das können wir in diesem ganzen Schwangerschafts-Hormon-Chaos doch echt gebrauchen. Was wir auch gebrauchen können: super bequeme und funktionale Sport-Umstandsmode, die uns während unserer Workouts einfach wohlfühlen lässt und uns bestmöglich unterstützt. Und die findest du natürlich bei uns, bei Mamarella.

Wir fassen dir im Folgenden mal zusammen, worauf es beim Sport in der Schwangerschaft ankommt und geben Tipps und Empfehlungen für optimale Sport-Umstandsmode während der Schwangerschaft und Stillzeit.

Das Motto lautet fit bleiben, nicht Rekorde brechen

Ganz wichtig: Gehe bei deinen sportlichen Aktivitäten nicht an deine körperlichen Grenzen, sondern lass es ruhig angehen. Wir sind hier nicht auf Pokale oder Rekorde aus, sondern möchten uns nur fit und gesund halten. Experten sagen, 30 Minuten körperliche Aktivität an fünf Tagen der Woche helfen schon dabei, der eigenen Gesundheit und die deines Babys etwas Gutes zu tun. Das müssen übrigens keine richtigen Workouts sein, auch regelmäßige Spaziergänge helfen dabei, fit und gesund zu bleiben.

Die Schwangerschaft ist wirklich der schlechtmöglichste Zeitpunkt um mit Hochleistungssport und extremen Trainings zu beginnen. Und auch, wenn du in deinem vorherigen, un-schwangeren Leben eine richtige Fitnessqueen warst, so solltest du während der Schwangerschaft ruhig ein oder zwei Gänge herunterschalten. Ein gesundes Mittelmaß aus Anstrengung und Entspannung ist hier der richtige Weg. Als Faustregel gilt: Während des Trainings solltest du dich noch mühelos unterhalten können. Besonders wichtig: regelmäßige Pausen, viel Wasser trinken und keine extremen Belastungen. Achte auf die Signale deines Körpers: Schwindel, Übelkeit, Schlappheit oder gar Schmerzen sind eindeutige Zeichen dafür, dass dein Körper jetzt Ruhe braucht. Dann heißt es: Füße hochlegen! Das geht übrigens super in unserer comfy Lounge Umstandsmode… just saying ?

Die besten Sportarten während der Schwangerschaft

Neben spezieller Schwangerschaftsgymnastik (vor-Ort Kurse oder online) sind vor allem diese Sportarten für Schwangere geeignet: Yoga, Walken, Wandern, sanftes Jogging, Radfahren, Tanzen oder Schwimmen. Je nach persönlichem Fitnesslevel kannst du all diese Sportarten meist bis ca. sechs bis vier Wochen vor dem Geburtstermin absolvieren. Gerade zu Beginn der Schwangerschaft sind behutsame Dehnungs- und Kräftigungsübungen sinnvoll. Ab dem 5. Monat etwa solltest du aber auf spezielle Übungen für die Bauchmuskulatur verzichten.

Übrigens: Leichte Cardio-Übungen steigern dein Energie-Level, verbessern den Schlaf und können Schwangerschaftsbeschwerden, wie geschwollenen Füßen oder Rücken- und Nackenschmerzen verringern. Sie können sogar gesundheitlichen Problemen wie Schwangerschaftsdiabetes oder Bluthochdruck vorbeugen. Außerdem kann ein gutes Körpergefühl auch bei der Geburt und den anschließenden Rückbildungsübungen förderlich sein und dafür sorgen, dass sich Muskeln und Sehnen nach der Entbindung schnell regenerieren.

Moderates Krafttraining im Fitnessstudio kann im Normalfall und nach Absprache mit deinem Arzt bis in das dritte Trimester betrieben werden. Ideal ist Sport im Wasser mit langsamen und schonenden Bewegungen. Durch den Wasserwiderstand entsteht dennoch ein Trainingseffekt. Fun Fact: Wassersport hat eine entwässernde Wirkung, hilft also bei geschwollenen Beinen, Fingern und Gelenken. Und mit der richtigen Umstandsbademode fühlst du dich auch mit wachsender Kugel wohl in deinem Körper.

Crossover Sport Umstands- und Stillshirt
Crossover Sport Umstands- und Stillshirt, perfekt für entspannende Yoga Übungen während und nach der Schwangerschaft

Ein absolutes No-Go während der gesamten Schwangerschaft sind Sportarten mit hohem Anstrengungslevel (z.B. Marathon, HIIT) oder Verletzungsrisiko, dazu zählen jegliche Kampf- und Kontaktsportarten (z.B. Fußball, Hockey) sowie Geräteturnen, Reiten, Tauchen und Klettern. Auch dem Trampolin, dem Springseil und deinen Inlineskates solltest du deinem Baby und deinem Beckenboden zuliebe vorübergehend Adieu sagen.

Welche Sport-Umstandsmode brauche ich?

Als Grundausstattung empfehlen wir dir folgende Teile, die du dann je nach Häufigkeit deines Trainings beliebig aufstocken kannst.

Wichtig ist, dass Umstandsmode für den Sport aus leichten, atmungsaktiven Stoffen besteht. Achte auf einen guten Sitz. Schließlich möchtest du nicht ständig an dir herum zupfen müssen.

Schwimmst du oder möchtest einen Aquagymnastikkurs machen, brauchst du natürlich auch gutsitzende und stützende Umstandsbademode.

Niemals ohne einen Sport Still BH

Sport ohne einen guten Sport BH ist schon super unangenehm. Da kannst du dir vorstellen, wie furchtbar sich das in der Schwangerschaft anfühlen würde, wenn deine Brüste größer und noch viel empfindlicher werden. Deshalb ist ein gutsitzender Sport Still BH das aller-aller-allerwichtigste Essential bei deinen Workouts!

Was macht einen guten Sport Still BH aus? Im Gegensatz zu einem gewöhnlichen Modell, bietet dir ein Sport Still BH noch mehr Support ohne deine Brust einzuengen. Er verringert die Eigenbewegung der Brust deutlich, sodass bei deinen Übungen nichts unangenehm wackelt oder hüpft. Breite, verstellbare Träger sowie robustes, atmungsaktives Material sind bei unseren Sport Still BHs selbstverständlich. Praktische Still-Clips oder – bei unseren Yoga BHs tiefe Cache-Coeur Ausschnitte – ermöglichen dir nach der Geburt das Stillen deines Babys. Das macht unsere Sport Still BHs auch zu einem wichtigen Must Have bei deinem Rückbildungskurs, den du wahrscheinlich zusammen mit deinem Baby absolvieren möchtest.

Sport in der Schwangerschaft
Absolutes Must Have für den Sport mit Babybauch: unser Body Silk Seamless Sport Still BH

Umstands-Sportshirts und -tops mit und ohne Still-Funktion

Unsere Sportshirts und -tops für Schwangere aus atmungsaktiven Materialien sind ganz auf deine Bedürfnisse während der Schwangerschaft zugeschnitten. Raffungen und spezielle Schnitte lassen deinem Bauch genügend Platz zum Wachsen und engen ihn nicht ein. Die meisten unserer Sport-Oberteile haben auch eine Still-Funktion, sodass du sie auch nach der Geburt noch dein treuer sportlicher Begleiter sein werden.

Sport Umstandsmode mit Still-Funktion
Sieht gut aus und begleitet dich in der gesamten Schwangerschaft und danach: unser doppellagiges Sport Umstands- und Stilltop mit Racerback

Umstands-Sporthosen mit Bauch-Support

Für jede Sportart findest du bei uns die passende Umstands-Sporthose, egal ob für leichte Cardio-Workouts, sanfte Yoga-Routinen oder das Relaxen nach dem Sport ? Bei unseren atmungsaktiven Sport Umstandsleggings gibt es beispielsweise Modelle mit einem Unter- und welche mit einem Überbauchbund. Beide Varianten geben deinem Bauch Halt. Wofür du dich entscheidest, ist eine Frage des Geschmacks – manche mögen es lieber, wenn der ganze Bauch fest eingepackt ist (Überbauchbund), manche wünschen sich mehr Freiraum für den Bauch, gerade in der warmen Jahreszeit (Unterbauchbund). Neben unseren Sportleggings findest du auch Yoga Umstandshosen, die besonders dehnbar sind und jede Übung problemlos mitmachen.

Übrigens: Für die Zeit nach der Geburt haben wir auch spezielle Postpartum Sportleggings, die deinem After-Baby-Bauch extra festen Halt geben und die Rückbildung unterstützen können.

Unser Tipp: Mit dem zweiteiligen Umstands-Sportset bestehend aus einer ¾ Sportleggings mit Überbauchbund und einem elastischen Sporttop bekommst du einen funktionalen Komplett-Look, mit dem du sofort loslegen kannst.

Sport in der Schwangerschaft

Übrigens, unser Model Alena (@model.mom.alena) ist eine echte Sportskanone und hat ihr Programm auch während der Schwangerschaft durchgezogen. Wir ziehen den Hut vor so viel Disziplin

 Sport in der Schwangerschaft

Wann beginnt die Rückbildung?

Die natürliche Rückbildung deines Körpers beginnt sofort nach der Geburt. Dies tritt oft in Form von Kontraktionen der Gebärmutter, sogenannten Nachwehen, auf und sorgt dafür, dass der Uterus sich wieder aus seine ursprüngliche Größe zusammenzieht. Andere Teile deines Körpers wie Beckenboden und Bauchmuskula­tur bilden sich nach der Geburt nicht gleich automatisch zurück, sondern brauchen aktive Unterstützung. Du solltest frühestens sechs bis acht Wochen nach der Geburt beginnen, sanfte und spezielle Übungen zu machen, um deine Körpermitte zu stabilisieren. Achtung: Hattest du jedoch einen Kaiserschnitt muss die ­Wunde gut verheilt sein, die Naht darf nicht mehr schmerzen und ein Arzt sollte dir ein OK geben.

Willst du zu dieser Thematik mehr erfahren? Dann Stay tuned – bald erscheint unser Ratgeber zum Thema Postpartum und Rückbildung. Bis dahin wirst du ebenfalls fündig in unserem Sortiment Postpartum Shapewear. Hier findest du bequeme Kleidung & Styles, die deine Rückbildung unterstützten.

Autor Content & Social Media Manager

Dein Kommentar

Nach oben