Diary
Karina Baby-Update Header

Baby Update
Cosy Newborn & Baby Shootings mit Karina, Marius und Ellie

Oh Baby! Karina und Marius (@karinaandmarius) sind seit Ende Januar Eltern des zuckersüßen Babymädchens Ellie. Und wie sich das für ein Fotografen-Paar gehört, wurden sowohl Karinas Schwangerschaft als auch Ellies ersten Lebenswochen in wunderschönen Fotos festgehalten ? Einige dieser Bilder haben wir euch bereits gezeigt, als wir Karina in der 30. SSW interviewt haben (hier). Und jetzt gibt es Bilder-Nachschub, dieses Mal mit Ellie als Hauptdarstellerin im rosa Strick-Strampler, in den sich Karina während der letzten Schwangerschaftswochen verliebt hat – so süß!

Vorher – Nachher: Der rosa Strick-Strampler mit Ethno-Muster ist einer von Karinas Lieblingsstücken und war Ellies erstes Outfit, als es aus dem Krankenhaus nach Hause ging. Karina trug beim Newborn-Shooting übrigens die lange Umstands- und Stillbluse mit Bindegürtel, die ihr auch mit Babybauch schon super stand.

Wir haben die Gelegenheit genutzt um bei Karina nachzufragen, wie sich das neue Leben als Mama so anfühlt, wie sie die Geburt erlebt hat und was rückblickend betrachtet das wichtigste Item in ihrer Kliniktasche war.

New Mom-Interview mit Karina: „Die Geburt von Ellie hatte ich mir eigentlich anders vorgestellt.“

Ellies Geburtsdaten:

  • Geplanter E.T.: 25.01.2021
  • Tatsächlicher E.T.: 05.02.2021
  • Größe und Gewicht bei der Geburt: 51cm, 3.390g
  • Alter, Größe und Gewicht jetzt: 57cm, 4.500g
Papa Marius, Mama Karina, Baby Ellie – so viel Liebe in diesem Bild!

Karina, wie fühlst du dich nach den ersten Wochen als Mama?

Im Großen und Ganzen fühle ich mich echt gut! Körperlich war ich nach der Geburt wieder recht schnell fit und auch emotional war es nicht so turbulent wie erwartet. Manchmal fühlt sich die Rolle als neue Mama zwar noch ungewohnt an aber ich merke, wie ich von Tag zu Tag mehr darin aufgehe. 

Wie hast du die letzten Tage vor der Geburt erlebt? Warst du sehr aufgeregt?

Die letzten Tage vor Ellies Geburt waren ein emotionales Durcheinander. Zuerst war ich eigentlich recht entspannt und voller Vorfreude, aber als Ellie sich Zeit gelassen hat wurde ich immer aufgeregter. Und als der Termin für eine Einleitung näher rückte, wuchs meine Enttäuschung und Trauer. Ich hatte immer noch Hoffnungen gehabt, dass sie vielleicht doch noch so kommt aber dem war leider nicht so. Ellie hat die Zeit in meinem Bauch wohl genossen und wollte nicht raus, deshalb wurde an ET+10 die Geburt eingeleitet. Letztendlich habe ich diese Tatsache dann angenommen und konnte so mit einem positiven Gefühl in die Geburtseinleitung starten.

Wo hast du entbunden und würdest du es wieder so machen?

Ich habe in meinem Wunsch-Krankenhaus entbunden und mich da sehr wohl gefühlt. 

Wie hast du die Geburt erlebt?

Die Geburt von Ellie hatte ich mir eigentlich anders vorgestellt. Ich hätte mir einen natürlichen Anfang gewünscht ohne Einleitung. Nachdem die ersten Wehen dann jedoch kamen, war Ellie innerhalb von sieben Stunden bei uns. Rückblickend fand ich die Geburt sehr intensiv und schön. Eine unglaubliche Erfahrung, an die ich gerne zurück denke! 

Und dann war sie da, die kleine Ellie. Was waren deine ersten Gedanken?

In dem Moment als sie da war, stand die Zeit irgendwie still. Ich habe nur ungläubig zu ihr geschaut, wie sie da zwischen meinen Beinen lag und konnte kaum einen klaren Gedanken fassen. Nachdem die Hebamme Ellie aufgenommen und mir auf die Brust gelegt hatte, habe ich an ihrem Kopf gerochen und gedacht, dass ich dies ewig tun könnte, so gut roch sie! 

Sweet Dreams! Mit dem Still- und Babykissen Eisbär und der süßen Reh Rassel aus GOTS zertifizierter Bio-Baumwolle kann Ellie prima kuscheln

Wie und wann habt ihr eure Familien und Freunde über die Geburt informiert?

Unsere Eltern und Geschwister haben wir in der Nacht per WhatsApp auf dem Laufenden gehalten. Dafür hatten wir extra eine Geburtsgruppe eröffnet. Das war sehr praktisch und ist nun im Nachhinein auch eine schöne Erinnerung. Als sie dann da war, kam in der Gruppe eine Stunde später eine kurze Info. Einen halben Tag später haben wir dann mit einem Foto all unseren Freunden und dem Rest der Familie auch via WhatsApp Bescheid gesagt.

Wie ging es nach der Geburt weiter?

Ellie ist um 03:18 Uhr geboren. Wir sind dann erst noch ein paar Stunden im Kreißsaal geblieben und zum Sonnenaufgang zurück auf unser Familienzimmer gegangen. Dort haben wir in Ruhe gefrühstückt und uns erstmal kennengelernt. Im Laufe des Tages wurden erste wichtige Untersuchungen durchgeführt und weil es uns allen recht gut ging sind wir am Abend schon nach Hause gefahren. Die restlichen Untersuchungen haben dann unsere Hebamme und unsere Kinderärztin durchgeführt. Es war zwar anstrengend die ersten Nächte quasi alleine zu sein, jedoch würden wir es wieder so machen. Da unsere Hebamme zwei mal am Tag da war fühlten wir uns auch jederzeit gut versorgt und betreut.

Was war rückblickend das Wichtigste Item in deiner Kliniktasche?

Snacks, haha. Nein wirklich, es war toll etwas Süßes für die Nerven dabei zu haben. Ich habe sogar wenige Minuten nach der Geburt erstmal einen Kinderriegel gegessen, weil ich so einen großen Hunger hatte. Für die Geburt fand ich außerdem das TENS-Gerät wahnsinnig hilfreich. Das ist ein Gerät was kleine Elektro-Impulse an Klebeelektroden auf den Rücken schickt. Es fühlt sich so an wie eine Rückenmassage und hat super gegen die Schmerzen geholfen.

Hallo Baby! Karina trägt hier das rote Umstands- und Still-Wickelkleid Red Daisy, das ihr dank integrierter Stillöffnung jederzeit einen schnellen
Zugang zur Brust ermöglicht, wenn Ellie gestillt werden möchte. Ellie trägt auf den Fotos den Organic Baby Wickelcardigan mit Regenbogen Print.
Blog Karina Baby-Update Wickelkleid

Karina: „Irgendwie war klar, dass ich stille“

Du hast dich fürs Stillen entschieden. Stand das für dich von Anfang an fest oder hast du das auf dich zukommen lassen?

Tatsächlich habe ich mich vor der Geburt nicht so viel damit beschäftigt. Irgendwie war klar, dass ich stille und dass das schon klappt. Wir hatten auch keine Flaschen und kein Pulver gekauft. Vielleicht ein wenig naiv aber es hat für uns so funktioniert und darüber bin ich auch sehr glücklich 🙂

Hat das Stillen von Beginn an gut geklappt oder gab es Probleme? Wenn es Probleme gab: Wer hat dir dabei geholfen?

Ich glaube, dass das Stillen, gerade beim ersten Kind, erst einmal gewöhnungsbedürftig ist. Den Milcheinschuss empfand ich als unangenehm und auch meine Brustwarzen waren anfangs gereizt. Unsere Hebamme war aber bei Stillfragen eine tolle Ansprechpartnerin und so hat das Stillen eigentlich von Anfang an recht gut geklappt. Gegen die gereizten Brustwarten haben Silberhütchen im Übrigen super geholfen!

Wie häufig stillst du Ellie?

Puh, das ist schwer zu sagen. An manchen Tagen gefühlt stündlich, an anderen vielleicht so alle zwei bis drei Stunden. Ich würde schätzen circa zehn mal am Tag.

Was ist dein Lieblingsplatz zum Stillen? 

Ich stille entweder im Bett oder auf dem Sofa. 

Karina & Baby Ellie Kisses

Karina: „Plötzlich war ich nicht mehr nur Tochter und Schwester, sondern auch Mama“

Wie hat sich euer Alltag mit Baby geändert? Habt ihr schon Routinen entwickelt?

Eigentlich hat sich fast alles geändert, es ist ein ganz neuer Alltag und nicht zu vergleichen mit vorher. Allerdings haben sich recht schnell Routinen eingestellt, worüber wir sehr dankbar sind. Ellie geht immer zu ähnlichen Zeiten ins Bett und schläft morgens auch recht lange. Das ist total angenehm. Auch das Wickeln und Stillen läuft mittlerweile sehr routiniert ab.

Die erste Zeit mit Baby Ellie – wenn du Revue passieren lässt: Was war bisher der aufregendste Moment als frischgebackene Mama?

Ich fand es total aufregend, als wir unsere Familien nach der Geburt das erste Mal gesehen haben. Plötzlich war ich nicht mehr nur Tochter und Schwester, sondern auch Mama von Ellie. Ihre Gesichter und die Freude darin zu sehen als sie Ellie kennengelernt haben war außerdem unbeschreiblich schön! 

Gibt es etwas Besonderes, das du Ellie von deiner eigenen Baby- und Kinderzeit vererbst?

Ja, eine Holzwiege, in der Ellie jede Nacht schläft und ein Kleid. Das Kleid hab ich früher als Baby zu besonderen Anlässen getragen. Es ist ein schwarz/rotes Samtkleid und ich freue mich schon drauf, wenn Ellie das in wenigen Wochen passen wird 🙂

Worauf achtest du beim Kauf von Babykleidung?

Da wir eher wenige, ausgewählte Sachen kaufen, achten wir darauf, dass sie sich gut untereinander kombinieren lassen. Wir lieben neutrale Farben, gemischt mit rosa/rot Tönen. Inzwischen schauen wir auch, dass die Babykleidung praktisch ist und wir zum Beispiel bei einem Strampler gut von unten an die Windel kommen.

Was ist dein Lieblings-Babyoutfit von Mamarella?

Wir lieben den rosanen Strick-Strampler. Das war sogar Ellies erstes Outfit. Und wenn er in wenigen Tagen wohl leider nicht mehr passen wird, wandert er direkt in ihre Erinnerungskiste.

Was ist dein Lieblings-Stilloutfit bei Mamarella?

Der graue Still-Pyjama. Er ist nicht nur praktisch zum Stillen, sondern sieht auch noch gut aus. Ich fand es schön im Wochenbett ein zusammenpassendes Outfit zu haben, in dem ich mich wohl fühle.

Karina im Still-Pyjama
Der Umstands- und Still-Pyjama mit Pünktchen gab Karina im Wochenbett ein gutes Gefühl

Danke Karina für das Interview und den Einblick in dein Leben als New Mom! Wir wünschen euch Dreien alles erdenklich Gute!

Fotos in diesem Beitrag:
Ina Plagge: @fotoglueck_inaplagge
Karina und Marius Sowa: @karina.sowa

Shop the Look: Alle Outfits von Karina und Ellie

Links: Strick-Strampler mit Ethno Muster aus herrlich weichem Feinstrick. Die Knopfreihe an der Schulter vereinfacht das An- und Ausziehen, die Druckknopfleiste zwischen den Beinen ermöglicht das Wickeln.

Rechts: Organic Baby Wickelcardigan mit Regenbogen Print aus reiner, weicher Bio-Baumwolle. Dank der Wickeltechnik ist die Jacke leicht an- und auszuziehen und muss dabei nicht über den Kopf gezogen werden.

Links: Jersey Umstands- und Stillpyjama mit Pünktchen und elastischer Skinny Hose. . Der flexible Cache-Couer Ausschnitt macht das Stillen darin super easy.

Mitte: Umstands- und Still-Wickelkleid Red Daisy mit passendem Taillengürtel und diskret versteckten Stillöffnungen.

Rechts: Lange Umstands- und Stilltunika mit Bindegürtel aus leichter Viskose. Dank der durchgehenden Knopfleiste ist die Bluse ideal zum Stillen geeignet.

Autor Content Management

Dein Kommentar

Nach oben