Diary
Katja Kell - Beitragsbild

Weihnachten 2020
2-fach Mama Katja (22. SSW) liebt die Weihnachtszeit

Für uns alle war das Jahr 2020 ein sehr verrücktes, bisweilen sehr anstrengendes Jahr. Doch neben all den Sorgen und den Einschränkungen des sozialen Lebens gab es für viele von uns auch wunderschöne Momente. Den positiven Schwangerschaftstest in den Händen zu halten, war einer von Katjas (@katja.kell) schönsten Momenten 2020. Die 2-fach Mama aus Neustadt an der Donau und ihr Mann erwarten im kommenden Jahr ihr 3. Wunschkind.

Wir haben mit Katja über ihre 3. Schwangerschaft gesprochen, die so ganz anders verläuft ihre beiden Schwangerschaften zuvor. Außerdem wollten wir von ihr wissen, wie sie und ihre Familie die Weihnachtsfeiertage verbringen werden, welche Traditionen bei ihr gibt und – natürlich auch – wie sie sich mit Babybauch am liebsten stylt.

Katja im Mamarella Interview: „Manchmal vergesse ich, in welchem Monat ich derzeit schwanger bin“

Liebe Katja, zuerst einmal: Wie geht es dir?

Mir geht es derzeit ganz gut. Die Schwangerschaft ist eher eine Berg- und Talfahrt.

Du erwartest dein 3. Kind. Wie verläuft deine Schwangerschaft bisher? Und im Vergleich zu den anderen beiden Schwangerschaften – was ist dieses Mal vielleicht anders?

Genau wir bekommen unser 3. Kind. Ein absolutes Wunschkind. Die Schwangerschaft ist bis jetzt leider ganz anders verlaufen wie die beiden vorherigen. Zuerst habe ich wirklich vermutet, dass wir Zwillinge bekommen 🙂 Ich hatte die erste Zeit, mit ganz schlimmer Übelkeit zu kämpfen, die teilweise wirklich unerträglich war. Gefolgt von der Übelkeit plagte mich Migräne und Drehschwindel und zuletzt hatte ich Probleme mit dem Ischias. Seit ca. zwei Wochen kann ich sagen, mir geht es gut.

Wisst ihr schon, ob es ein Junge oder ein Mädchen wird und wollt es uns verraten?

Da wir ja bereits einen Sohn und eine Tochter haben, werden wir uns dieses Mal überraschen lassen.

Habt ihr schon einen Namen ausgesucht?

Die Namenssuche gestaltet sich ehrlich gesagt ein wenig schwierig. Der Name für einen Mädchen steht bereits fest. Einen Jungennamen haben wir noch nicht gefunden.

Deine beiden Kinder bekommen noch Geschwisterchen. Freuen sie sich? Wie bereitet ihr sie darauf vor?

Ja, die Kinder freuen sich wirklich sehr. Luca redet schon eine ganze Weile davon, dass er sich noch ein Brüderchen wünscht. Als der Bauch um die 11. Schwangerschaftswoche „größer“ wurde hat er mich bei unserer Abendroutine gefragt, ob ein Baby im Bauch ist. Seine erste Reaktion war: „Wirklich jetzt? Lügst du mich nicht an ?!“ Es war schon ziemlich niedlich. Elina brauchte ein bisschen länger um es zu verstehen. Ihr hat für das Verständnis der „richtige“ Babybauch gefehlt.

Wie ist es schwanger zu sein und gleichzeitig schon Mama von zwei kleinen Kindern zu sein? Wie meisterst du diese Herausforderung und hast du Tipps für andere Mamas? 

Es ist natürlich kein Vergleich zur ersten Schwangerschaft. Manchmal vergesse ich in welchem Monat ich derzeit schwanger bin. Tagsüber ist man wahnsinnig gut mit den beiden Kindern beschäftigt. Wenn der Körper dann doch signalisiert „Hallo ich brauche eine Pause!“, spielen wir viel auf dem Boden Memory oder Puzzeln. Am Abend, wenn die Kinder im Bett sind, nehme ich mir bewusst Zeit für die Schwangerschaft und das Baby. Neuerdings höre ich ganz gerne einen Podcast über die friedliche Geburt. Ich denke, dass es generell wichtig ist, so entspannt und gelassen wie möglich durch die Schwangerschaft zu gehen und mit den Kindern zu kommunizieren. Meistens sind sie verständnisvoller als man denkt.

Worauf legst du bei der Erziehung deiner Kinder besonderen Wert?

Auf einen höflichen und respektvollen Umgang mit den Mitmenschen.

Die Weihnachtszeit steht bevor. Welche Traditionen gibt es in deiner Familie?

Ich liebe die Weihnachtszeit und deswegen zelebriere ich diese mit Plätzchen backen, Weihnachtskarten und Deko basteln und Weihnachtslieder singen. Es macht gerade mit Kindern einfach wahnsinnig viel Spaß. Dieses Jahr ist zum ersten Mal der Wichtel Lasse bei uns eingezogen.

Stichwort Corona: In diesem Jahr fällt Weihnachten für uns alle anders aus als sonst. Gibt es bei euch irgendwelche Besonderheiten in diesem Jahr? Wie plant ihr die Feiertage zu verbringen?

Wir werden dieses Jahr zum ersten Mal die Weihnachtstage zu viert verbringen. Die Eltern und Großeltern wohnen 700km entfernt, sodass wir aufgrund der derzeitigen Situation zu Hause bleiben werden. Normalerweise feiern wir Weihnachten zusammen mit der kompletten Familie. Wir gehen alle zur Krippenaufführung in die Kirche, essen alle miteinander und anschließend gibt es Bescherung.

Hast du schon alle Geschenke für deine Liebsten besorgt?

Ja, dieses Jahr war ich tatsächlich ziemlich früh dran.

„Umstandsmode muss bequem, praktisch und schön sein“

Zu deinem Style: Hat sich dein Kleidungsstil in deiner/deinen Schwangerschaft/en verändert?

Nein, nicht wirklich. Ich habe auch schon vor der Schwangerschaft gerne Kleider getragen.

Was trägst du mit Babybauch am liebsten und warum?

Gerade jetzt in der kalten Jahreszeit trage ich am liebsten Strickkleider. Die halten warm und bringen den Babybauch schön zur Geltung.

Findest du es schwierig, dich mit Babybauch zu stylen? Und vor welchen Hürden stehst du da vielleicht mit Babybauch?

Ehrlich gesagt, nein. Ich bin aber richtig froh, bei Mamarella die Überbauch-Umstandsleggings aus Modal gefunden zu haben. In letzter Zeit habe ich nämlich vermehrt gemerkt, dass die normalen Leggings einfach keinen Halt mehr haben/geben und dadurch unbequem sind.

Worauf achtest du bei deiner Umstandsmode besonders?

Ich finde, Umstandsmode muss bequem, praktisch und schön sein.

Kaufst du viel Neues oder trägst du vor allem das, was du aus denen ersten beiden Schwangerschaften schon an Umstandskleidung hattest?

Ich habe mir meine Umstandskleidung neu zugelegt, denn ich mag es nicht, Dinge zu horten. Ich fühle mich einfach besser/freier, wenn die Sachen weiterziehen und andere glücklich machen dürfen. Jetzt macht es umso mehr Spaß sich neu einzukleiden 🙂

Gibt es Teile, die du auch nach der Schwangerschaft noch gern weitertragen wirst?

Na klar! Definitiv die Leggings, die mich im Wochenbett begleiten darf. Und generell habe ich bei meiner Umstandsmode drauf geachtet, dass diese stilltauglich ist und ich sie auch nach der Schwangerschaft noch tragen kann.

Was gefällt dir an der Umstandsmode von Mamarella am besten?

Ich finde es total klasse, dass ich bei Mamarella Umstandsmode für festliche Anlässe sowie für den Alltag finde.

Hast du dir schon ein Outfit für die Feiertage überlegt?

Es wird definitiv ein Kleidchen werden.

Was wünschst du dir ganz persönlich zu Weihnachten?

Ein gesundes Jahr 2021.

Das wünschen wir dir und deiner Familie auch von Herzen – danke für das Interview!

Shop the Look: Katjas Outfit zum Nachstylen

Die Pünktchen Umstandsbluse aus leichtem Material hat gesmokte, elastische Einsätze an der Brust, am Rücken und an den Bündchen. Unter der Brust fällt sie schön weit und fließend über deinen Babybauch.

Das leichte, semi-transparente Umstandskleid mit Animal Print kann Katja in verschiedenen Varianten tragen: entweder geschlossen als tolles Midi Hemdblusenkleid oder offen über dem enganliegenden, stretchigen Unterkleid.

Perfekt zum Kombinieren: Zu Bluse und Kleid trägt Katja unsere super bequeme Umstandsleggings aus weichem, atmungsaktivem Modal mit elastischem Überbauchbund.

Dress up! Die schönsten Outfits für die Feriertage

Du bist noch auf der Suche nach der eleganter Umstandsmode für die Weihnachtsfeiertage? Dann schau unbedingt in unserem Mamarella Weihnachtsmarkt vorbei. Das lohnt sich in doppelter Hinsicht, denn neben festlichen Outfits für Schwangere und Stillende findest du dort auch stilvolle Geschenkideen für Mamas, Papas, Babys und die Großeltern. Fröhliche Weihnachten!

Autor Content Management

Dein Kommentar

Nach oben