Diary
Susanne Schöne im Showroom - Header

Moderatorin Susanne Schöne zu Besuch im Mamarella Showroom

Susanne Schöne Steckbrief

An einem sonnigen Tag im Juli durften wir Sat.1 Wetter-Moderatorin Susanne Schöne bei uns im Mamarella Showroom begrüßen. Die Wahl-Münchnerin ist zum ersten Mal schwanger und hat sich prompt in unsere große Auswahl an Umstandskleidern und Babyausstattung verliebt. Wir luden sie ein, sich bei uns im Showroom umzuschauen und ihre Lieblings-Looks anzuprobieren. Dabei sprachen wir mit ihr über ihre Schwangerschaft, die Arbeit im TV-Studio und über ihren Kleidungsstil als werdende Mama.

Susannes Favoriten aus dem Mamarella Showroom

In ihrem Job als Moderatorin für das Nachrichtenportal WeltN24 und das Sat.1 Wetter trägt Susanne vor allem seriöse Outfits, bei denen sie gern zu kräftigen Farben in Rot- oder Blautönen greift. Mit uns kann sie ihrem Business-Stil auch in der Schwangerschaft treu bleiben. Im Mamarella Showroom entdeckte sie unser royalblaues A-Line Umstandskleid mit Kelchärmeln, das sie wunderbar zur nächsten TV- oder Event-Moderation tragen könnte. Stichwort royalblau: Auch Herzogin Kate trug dieses Kleid schon zu offiziellen Anlässen während ihrer dritten Schwangerschaft.

Susanne Schöne: Kleid blau

Seriös und geradlinig im Job, da darf es privat gern etwas verspielter sein. Wenn sie nicht gerade vor der Kamera steht, liebt Susanne vor allem leichte Sommerkleider, gern auch im angesagten Boho-Stil. Kein Wunder also, dass unser sommerliches Umstands- und Stillkleid mit Quasten direkt mit ihr in die Umkleidekabine (und später auch in ihren Kleiderschrank) wanderte.

Susanne Schöne in Mara Mea

Auch unser Umstandsrock mit Paisley Muster durfte die sympathische Moderatorin mit nach Hause begleiten. Der feminine Rock wurde unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt und aus nachhaltiger Viskose gefertigt. Und nach der Schwangerschaft kann Susanne beides einfach weitertragen – perfekt!

Susanne Schöne: Mara Mea Rock

Susanne Schöne im Mamarella-Interview

Susanne, in welcher Schwangerschaftswoche bist du gerade und wie hast du deine Schwangerschaft bislang erlebt?

Ich bin jetzt in der 29. Woche und damit gerade im 8. Monat angekommen. Wahnsinn wie die Zeit rennt. Bis auf ein paar kleine Wehwehchen – leichte Übelkeit in den ersten drei Monaten, danach Sodbrennen #derhorror und oft Müdigkeit – bin ich bisher sehr gut durch die Schwangerschaft gekommen und kann mich nicht beschweren.

Die ersten Wochen nach dem positiven Test – wie hast du dich gefühlt?

Die ersten Wochen waren natürlich voller Euphorie, aber gleichzeitig auch immer wieder voller Angst. Wir haben lange auf unserer Wunschbaby gewartet und die Zeit bis zum Ersttrimester-Screening verging gefühlt überhaupt nicht. Dann wurde ich in den ersten Wochen der Schwangerschaft auch noch krank, Nasennebenhöhlenentzündung inklusive Fieber. Da man ja keine Medikament nehmen darf, habe ich damit gut 3 Wochen gekämpft. Praktisch lag ich fast den gesamten Februar im Bett. Und dazu natürlich die Sorge um das kleine Wesen. Aber die Ärzte konnten mich beruhigen. Ich erinnere mich noch gut, wie der Frauenarzt beim Bereitschaftsdienst meinte: „Frau Schöne, in der 9. Woche ist im Prinzip alles fertig gebacken. Das wächst jetzt nur noch. Machen Sie sich keine Sorgen.“

Wem hast du / habt ihr es zuerst erzählt und wann?

Mein Freund war zu dem Zeitpunkt beruflich in New York. Da wird man ja fast wahnsinnig, wenn man das stundenlang keinem erzählen kann. Ich war echt froh, als ich Ihn endlich per Video-Call erreicht hatte. Danach hat es der engste Familienkreis erfahren und meine beste Freundin. Und dann laaaange Zeit gar keiner. 

Was war dein schönster Schwangerschaftsmoment bislang?

Ich finde es nach wie vor einfach jedes Mal wieder total verrückt, wenn man den Kleinen spürt. Er hat die Energie seines Vaters und meldet sich mehrfach am Tag. Das ist unbeschreiblich schön.

Habt ihr schon einen Namen ausgewählt?

Die Suche nach dem Namen gestaltet sich mehr als schwierig. Wir haben immer noch nichts gefunden, was uns gefällt. Wir können uns aber beide sehr gut vorstellen, uns den Kleinen erstmal in Ruhe anzuschauen und dann zu entscheiden.

Du arbeitest im TV als Wetter-Moderatorin. Wie ist es mit Babybauch im Studio zu stehen? Hat sich für dich etwas verändert?

Mein Job macht mir einfach wahnsinnig viel Spaß und ich liebe mein Team vor Ort. Für mich hat sich praktisch nichts verändert. Selbst jetzt im 8. Monat ist mein Bauch so klein, dass bisher kaum jemand etwas gemerkt hat. Ich bin meinem Arbeitgeber wetter.com und Sat.1 auch extrem dankbar, dass sie so positiv reagiert haben. Und mit meiner Kollegin Anneke Dürrkopp, die erst vor einem Jahr Mutter geworden ist, habe ich die perfekte Ansprechpartnerin für alle Wehwehchen immer an meiner Seite. 

Susanne Schöne bei der Moderation des Sat. 1 Wetters am 12. Juli 2020 in unserem Paisley Rock

Wie lange planst du dir vor und nach der Geburt eine Pause von der Arbeit zu gönnen?

Ich werde Mitte August in Mutterschutz gehen, das entspricht den normalen sechs Wochen vor der Geburt. Diese Zeit möchte ich mir ganz bewusst nehmen, auch die acht Wochen nach der Geburt. Danach plane ich direkt wieder auf Sendung zu gehen. Ich habe einen tollen Partner an meiner Seite, der mich nach Leibeskräften unterstützt und einen Job, der mir irrsinnig viel Spaß macht. Im Schnitt bin ich zehn Tage im Monat auf Sendung, bei einem überschaubaren zeitlichen Aufwand. Ich bin guter Dinge, dass wir das als kleine Familie gestemmt bekommen.

Was tust du, um dich nach einem langen Arbeitstag zu entspannen? Hat sich daran etwas geändert, seit du schwanger bist?

Ich gönne mir jetzt in der Schwangerschaft bewusst mehr Ruhepausen. Ein kleines Mittagsschläfchen ist fast zum Standard geworden. Und ich gönne mir hin und wieder eine Massage, wobei es gar nicht so leicht war ein Studio zu finden, dass auch Schwangere massiert. 

Was trägst du gern? Hat sich dein Kleidungsstil durch die Schwangerschaft verändert?

Ich habe schon immer gerne Kleider getragen, jetzt in der Schwangerschaft tue ich das praktisch 90% der Zeit. Hosen – auch Schwangerschaftshosen- fand der Kleine von Anfang an suboptimal. Da wird kräftig gestreikt. Zum Glück gibt es vor allem jetzt im Sommer so wunderschöne Kleider. Das ist einfach perfekt.

Welche Favoriten hast du bei Mamarella und warum?

Ich liebe luftige Sommerkleider über alles. Nichts drückt, nichts zwickt. Für den Job, vor allem für Eventmoderationen, muss es dann natürlich etwas seriöser sein. Ich fand es super, dass ich bei Mamarella beides gefunden habe. Businesskleider und Sommerkleider. So bin ich für die Bühne genauso gut ausgestattet wie im TV und privat.

Wie hat es dir im Mamarella Showroom gefallen?

Der Laden ist einfach wunderschön. Ich liebe das sanfte Farbkonzept. Und die Auswahl ist riesig. Ich konnte ich in aller Ruhe durch die Modelle probieren und bin liebevoll beraten worden. Ein Highlight für mich sind auch immer die Babysachen. Mein Erstlingsset, dass ich von meinen Eltern zur Geburt bekomme, ist ebenfalls von Mamarella. Ich kann es kaum erwarten den Kleinen darin zu sehen.

Susanne Schöne: Bluse Mamarella
>> Cross-Over Umstands- und Stillbluse

Shoppen wie ein VIP: Komm‘ in den Mamarella Showroom!

Du möchtest auch mal nach Herzenlust Umstandsmode shoppen und dich dabei professionell beraten lassen? Dann komm zu uns nach München in den Mamarella Showroom! Wir freuen uns, dir hier eine große Auswahl an Bestsellern aus unserem Online-Shop präsentieren zu können. In gemütlicher Atmosphäre mit persönlicher Einkaufsberatung kannst du dich hier unter anderem mit Still BHs, Nachtwäsche, Umstandsbademode, Wickeltaschen und Babyausstattung eindecken. Oder planst du eine Hochzeit mit Babybauch? Auch dann ist der Mamarella Showroom die richtige Adresse für dich. Hier findest du eine große Auswahl an Umstandsbrautmode und festlichen Kleidern für Schwangere. Erfahre hier mehr und vereinbare direkt einen Termin für deinen Besuch bei uns – wir freuen uns auf dich!

Autor Content Management

Dein Kommentar

Nach oben