Diary
Deborah trägt unsere Umstandslatzhose

Schwanger in der Corona-Krise: wie Deborah (26. SSW) trotzdem positiv bleibt

Eigentlich dachte Mama Deborah (@debwimmer) (26.SSW), dass sie erst im Sommer, nach der Geburt von Baby Nr.2, viel Zeit zu Hause verbringen wird. Nun kam alles ganz anders und Deborah versucht das Beste aus der aktuellen Situation zu machen. Da sie sich noch in Elternzeit befindet, hat sich der Alltag für sie gar nicht groß geändert. Momentan versucht sie die Tage mit Töchterchen Sophie (2) besonders bewusst und aktiv zu erleben.

Mit unserer lässigen Umstands-Latzhose ist sie auch zu Hause stylisch und bequem angezogen. Hier schneidet nichts ein, rutscht nichts und der Babybauch wird in jeder Phase der Schwangerschaft wunderbar betont. Die Latzhose kann besonders vielfältig zu unseren Umstandsshirts kombiniert werden und ist auch später in der Stillzeit super praktisch.

Deborah`s Homestory Interview

Deborah erzählt uns im Interview wie sie es schafft in der aktuellen Lage mit Babybauch positiv zu bleiben. Außerdem verrät sie uns in einem Schwangerschaftsupdate, von welchem Snack sie gerade nicht genug bekommen kann und wie ihre kleine Tochter sich auf das Geschwisterchen vorbereitet.


Wie geht es dir bzgl. der aktuellen Lage?

Mir gehts es eigentlich genauso gut wie davor 🙂 Ich hatte einen Tag, an dem mich die schlechten Nachrichten runtergezogen haben und mich alles sehr belastet hat. Ich bin aber Optimist und möchte in die Zukunft mit Hoffnung schauen. Ich bin sehr empathisch und könnte mich durch die vielen einzelnen Schicksale schnell herunterziehen lassen. Doch die Frage ist, was lasse ich zu und mit welchen Gedanken fülle ich mich. Das liegt in meiner Hand und das schaffe ich gerade ganz gut. 

Was hilft dir dabei, optimistisch zu bleiben?

Wie bereits kurz erwähnt, glaube ich dass es vor allem in Krisenzeiten so wichtig ist, seine Gedanken zu reflektieren. Ich hinterfrage meine Gedanken wie zb. Was macht mir Angst und Sorge? Kann ich etwas an meiner Situation ändern? Ich möchte negativen Gedanken, die mich eh nur herunterziehen, keinen Platz geben. Dabei hilft mir auch mein Mann immer wieder sehr gut und erinnert mich immer wieder daran: Can you do something about it? Yes- so why worry? Can you do something about it? No? So why worry? 😉

Wie gestaltest du deine Tage zuhause?

Die Tage laufen ähnlich ab, wie bisher. Da ich mit meiner Tochter noch in Elternzeit bin, sind wir beide zuhause. Der große Unterschied ist, dass wir keine Freunde mehr sehen und mein Mann zuhause im Home- Office ist. Morgens verbingen wir oft zuhause. Meine Tochter und ich lesen, sind kreativ und spielen zusammen. Mittags gehen wir nach draußen. Fahren Puky, gehen in den Wald oder auf die Feldwege. 

Kannst du der Situation aktuell etwas Positives abgewinnen? 

Absolut!! In jeder Krise sehe ich eine große Chance. Es ist oft schwierig, das in der Situation zu sehen. Aber man muss seine Augen auf das Positive richten!! Auch wenn mein Mann und ich uns grad häufiger auf die Nerven gehen, fühlen wir uns in der Krise absolut beschenkt. Da er jetzt erst einmal Urlaub nimmt, haben wir Zeit für Dinge, die schon ewig auf unserer To-Do-Liste stehen und für die wir sonst lange gebraucht hätten. Außerdem ist es wichtig in solchen Zeiten zu relfektieren, auf was man eigentlich seinen Halt baut, was einem wirklich wichtig ist und auch mal zu relfektieren, wieso man eigentlich auf bestimmte Situationen wie reagiert. Ein guter Zeitpunkt, sich noch besser kennenzulernen.

Hast du Langeweile / wie vertreibst du dir die Langeweile?

Schön wäre es. In der Tat würde ich das gerne mal wieder erleben. ich glaube so schnell wird mir nicht mehr langweilig. Bald hüpfen zwei Töchter um mich herum und sonst habe ich ja auch noch Erledigungen/Jobs zu machen, für die ich oft keine Zeit finde. 

Wie beschäftigst du deine Tochter den ganzen Tag?

Wir lesen viel, spielen und singen, tanzen oder sind kreativ (zb mit Salzteig). WIr haben einen kleinen Garten und sind auch oft draußen. Puky fahren, Steine sammeln, Blumen pflücken, mit Wasser spielen.usw….

Deborah`s Schwangerschafts Update (20.SSW.)

Du erwartest im Sommer dein zweites Kind. Wird es wieder ein Mädchen oder dieses Mal ein Junge?

Das ist noch geheim 🙂

In welcher Schwangerschaftswoche bist du jetzt und wie war deine Schwangerschaft bislang?

Bald schon in der 27. Woche. Die ersten drei bis vier Monate waren sehr hart. Übelkeit Tag und Nacht und häufiges Erbrechen haben mich geplagt.

Wie habt ihr von der Schwangerschaft erfahren? 

Ganz typisch durch einen Schwangerschaftstest.

Wem habt ihr es zuerst erzählt?

Einer meiner engsten Freundinnen, da sie um die gleiche Zeit auch schwanger wurde.

Gibt es Unterschiede zu deiner ersten Schwangerschaft?

Ich dachte, dieses mal bleibt mir das alles erspart – aber Pustekuchen. War wohl nichts.

Gibt es Eigenschaften oder Rituale, die du pflegst, seit du schwanger bist?

Nein, bis auf alle paar Tage (ich versuche jeden Tag dran zu denken, vergesse es aber auch oft) den Bauch mit Kokosöl einzumassieren. 

Gibt es Sachen, auf die du aktuell richtig Heißhunger hast?

Ich liiiiiebe aktuell die Zartbitter-Cookies Fair Trade von Aldi. Die könnte ich packungsweise verschlingen. Ansonsten liebe ich alle Arten Salate und die Soßen davon 🙂

Wie hat deine kleine Tochter reagiert und worauf freut sie sich am meisten?

Sophie ist mit ihren 21 Monaten noch zu jung, um das richtig zu begreifen. Aber sie zeigt immer auf meinen Bauch, wenn ich sie frage, wo das Baby ist. Manchmal sagt sie dann „Hallo“ und „Tschüss Baby“, streichelt den Bauch und gibt sogar „Kussis Baby“.

Nimmst du dir für deinen Partner bewusst Zeit im Alltag? Was unternehmt ihr gerne als Paar?

Wir versuchen mindestens drei bis vier Mal die Woche gemeinsam spazieren oder einfach raus zu gehen. Ab und an kommt mal die Babysitterin und wir haben etwas Zeit für uns als Paar. Ansonsten abends, gemeinsam völlig platt auf dem Sofa 🙂

Was trägst du gerne mit Babybauch? 

Es muss mit wachsendem Bauch einfach nur noch gemütlich sein. Ich liebe eure Latzhose und daheim jegliche Art an Leggings. Auf Kleider freue ich mich so sehr. Kann es kaum erwarten, wenn es endlich wärmer wird.

Was gefällt dir besonders gut an den Mamarella Outfits?

Die Qualität und der Tragekomfort. Es ist alles wunderbar gemütlich.

Wie findet man dich auf Instagram und was darf man bei deinem Feed erwarten?

Unter dem Namen @debwimmer. Momentan natürlich vieles rund um meine zweite Schwangerschaft. Ansonsten schlägt mein Herz neben dem Mama-Alltag auch für Interior.

Woher nimmst du die Inspiration für deine kunstvollen Bilder?

Instagram, Pinterest, die Natur und der Alltag.

Finde deinen perfekten Lounge Look für Zuhause

Egal ob Latzhosen, Jumpsuits, Jeans, Kleider oder Röcke – bei uns im Shop findest du mit Babybauch das perfekte Outfit zum Wohlfühlen. Lass dich inspirieren und stöbere gleich in unseren Umstandsmode Neuheiten!

Autor Content Management

Dein Kommentar

Nach oben